Home

Lernen

Milonga

Bilder

Videos

Wer ist SaTho

Newsletter

SaTho Tango

Lernen Sie mit uns Tango Argentino

Video einer Milonga Impro








Tango lernen in
Gruppenkursen in Wien wieder ab 03. September mit SaTho:

Jeden Sonntag Kurs von 16:30 - 17:30 Uhr - Anfänger =  Level Beginner - Teilnahme ohne Partner möglich
Euro 15,00 inkl. anschließender Practica von 19:30 bis 22 Uhr (4er-Block: Euro 48,-) 
Veranstaltungsort: 1150 Wien, Robert Hamerling-Gasse 1 (Lageplan)

Jeden Sonntag
Kurs von 17:30 - 18:30 Uhr - Level 1 -
Teilnahme ohne Partner möglich
Euro 15,00 inkl. anschließender Practica von 19:30 bis 22 Uhr (4er-Block: Euro 48,-) 
Veranstaltungsort: 1150 Wien, Robert Hamerling-Gasse 1 (Lageplan)

Jeden Sonntag
von 18:30 - 19:30 Uhr - Level 2 -
Teilnahme ohne Partner möglich
Euro 15,00 inkl. anschließender Practica von 19:30 bis 22 Uhr (4er-Block: Euro 48,-) 
Veranstaltungsort: 1150 Wien, Robert Hamerling-Gasse 1 (Lageplan)

Jeden Montag  Sabines Technikworkshop
von 20:15 - 21:45 Uhr (all Levels)

For Ladies and Gentlemen (Teilnahme auch ohne Partner möglich)
4er-Block: Euro 60,00
Veranstaltungsort: 1150 Wien, Robert-Hamerling-Gasse 1 (Lageplan)






Practica in Wien - Lernen, Tanzen, Üben, Chillen, Genießen
Jeden Sonntag von 19:30 - 22:00 Uhr 
In entspannter Atmosphäre Gelerntes Üben. Sollte etwas nicht gelingen - wir sind stehen für Tipps und Tricks zur Verfügung. Teilnahme auch ohne PartnerIn möglich - einfach vorbeischaun
Preis Practica: 6,- Euro (für die Teilnehmer an den Sonntagskursen ist die Practica gratis)
(Lageplan)



Tango lernen im Einzel-/Paarunterricht mit SaTho:
nach Vereinbarung im Satho-Studio, 1140 Wien, Waldschafferweg 54
Euro   65,-  für   1 Stunde
Euro 180,-  für   3 Stunden
Euro 275,-  für   5 Stunden
Euro 500,-  für 10 Stunden

Anmeldung unter: info@satho-tango.at

Hier Tipps für Einsteiger
Hier Informationen über unsere Tango-Gutscheine


Das Besondere am Tango

Bei denjenigen für den Betrachter ungeheuer komplex erscheinenden Figuren, die im Verlauf des Tanzes entstehen können, stehen eigentlich wenige Grundelemente dahinter. Es sind die sogenannten "Basics" aus denen alles entsteht, und aus denen alles zusammengesetzt wird, was diesen wunderbaren Tanz ausmacht. Ähnlich wie es nur 26 Buchstaben im Alphabet gibt und wir damit trotzdem unendlich viele Worte, Sätze und Geschichten bilden können.

Im Unterschied zu anderen Tänzen, wo die Tanzpartner gemeinsam vorher eingelernte Figuren ausführen, entsteht im Tango jede Bewegung, jeder Schritt durch die Signale der Führungsperson. Diese entscheidet von Moment zu Moment, gemäß ihrer Interpretation der Musik, also spontan, wie die nächste Bewegung im weiteren Verlauf des Tanzes sein wird. So hat die folgende Person vorerst einmal keine Ahnung wie die nächste Bewegung sein wird. Die Signale die durch die Führung gegeben werden sind so beschaffen, daß bei einer guten Verbindung des Tanzpaares, die Reaktion der folgenden Person als Konsequenz erfolgt. Dann führt  z.B. eine Gewichtsverlagerung der führenden Person in der Tango-Umarmung auch zu der folgerichtigen Gewichtsverlagerung der folgenden Person.

Manche mögen diese Beschreibung in dem Sinne falsch interpretieren, daß hier einem nicht mehr zeitgemäßen Rollenbild gehuldigt wird. Dies ist nicht der Fall. Die führende Person kann natürlich wechseln. So kann  z.B. eine zuerst folgende Dame sehr wohl Einfluß während des Tanzes nehmen und  den Tanz mehr oder weniger beeinflußen. In diesem Falle wird dies aber auch nur dann funktionieren, wenn die Bereitschaft  der vorher führenden Person besteht, sich auf ein Folgen einzulassen. Die Methoden bzw. die Technik des Einfluß Nehmens bei einem Führungswechsel basieren  bewegungsanayltisch gesehen ebenfalls auf den,  dem Basics zuzurechnenden Signalen. Die Fähigkeit Führen und Folgen im Sinne eines Dialogs zu wechseln, findet man  bei sehr fortgeschrittenen Tänzern sehr häufig.

D
amit all dies möglich ist, muß die führende Person die richtigen Signale setzen, und die folgende Person imstande sein, diese zu verstehen und aktiv umzusetzen.
Eine gute Verbindung der Tanzpartner miteinander, welche die Übertragung der Signale gewährleistet, ist damit unerlässlich. 

Was wir unterrichten

Den oberen Ausführungen entsprechend legen wir bei unseren Unterricht größten Wert auf die Verbindung des Tanzpaares miteinander und die "Basics". Je besser diese verstanden und verinnerlicht wurden, je leichter wird es möglich sein, den Tanz abwechslungsreich und kreativ zu gestalten.
Für die Möglichkeiten, die "Basics" für die verschiedensten, auch hoch komplex anmutenden Figuren zu kombinieren, geben wir viele Beispiele und Anregungen.
In unseren Kursen/Workshops setzen wir zu den verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten
immer wieder
Themenschwerpunkte (Beispiel).
Die Interpretation der Musik ist ein weiterer Schwerpunkt unseres Unterrichts.
Wir möchten unseren Schülern sowohl das Tanzen in offener als auch in geschloßener Umarmung vermitteln. Aus methodischen Gründen, besonders was die Förderung der Fähigkeit betrifft sich sicher in der eigenen Achse bewegen zu können, beginnen wir bei Anfängern mit offener Tanzhaltung. (Siehe Überlegungen von Thomas Mayr über die: Achse)


Satho Tango bietet sowohl Einzel - als auch Gruppenunterricht an.

Für Einzelunterricht bzw. Paarunterricht nehmen Sie bitte telefonisch oder per email mit uns Kontakt auf:

SaTho-Tango Wien
info@satho-tango.at
Sabine Klein   +43/699 11 04 43 20
Thomas Mayr +43/699 10 33 58 20

Eine Übersicht über die aktuellen Tango Argentino Kurse
aller Anbieter in Wien finden Sie unter: 
Tango Argentino Kurse in Wien

Eine Übersicht über die aktuellen Tango Argentino Workshops
aller Anbieter in Wien finden Sie unter:
Tango Argentino Workshops in Wien